SANDRA BROWN
Sandra Brown

Ewige Treue

Thriller

Wer sein Herz verkauft …

Kein Geld, kein Job, keine Fans. Als der ehemalige Topstar der Football-Liga, Griff Burkett, seine Gefängnisstrafe abgesessen hat, ist ihm nichts geblieben außer einem Polizisten, der ihm einen Mord anhängen will. Da kommt das Angebot des exzentrischen Millionärs Forster Speakman wie gerufen: Griff soll Forsters Frau schwängern. Was könnte einfacher und profitabler sein? Doch er ahnt nicht, wie heiß dieses Spiel wird. Denn Forster stirbt, und bald steht Griff unter Mordverdacht. Er muss erkennen, dass Gewinnen ihn diesmal die Frau kosten kann, die er liebt, und Verlieren – sein Leben …

Weitere Ausgabearten:

Jetzt bestellen:

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,90 [CH]

Leserstimmen

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Meinung abgeben

Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meiner Leserstimme durch die Verlagsgruppe Random House GmbH einverstanden. Angegebene E-Mail-Adressen werden nicht für Werbezwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Leserstimme absenden

Vielen Dank für Ihre Meinung!

Sie wird nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.

Ein Buch für angenehme Lesestunden

Name: Kerry Datum: 7. März 2015

Fünf Jahre saß Griff Burkett im Gefängnis. Einst ein gefeierter Football-Star, jetzt ganz unten angekommen. Sein Vermögen ist weg, er hat keinen Job mehr, keine Freunde, keine Familie - einfach niemanden, der ihm zur Seite steht. Lediglich sein Anwalt Wyatt Turner holt ihn bei seiner Entlassung ab, jedoch nur, um ihn in ein schäbiges Apartment zu bringen und sicher zu stellen, dass Griff "sauber" bleibt. Stanley Rodarte jedoch hat schon auf Griff gewartet. Vor fünf Jahren brachte er ihn ins Gefängnis, doch was er eigentlich wollte, bekam er von Griff nicht.

Griff, der noch nicht wirklich realisiert hat, wie sein neues Leben aussieht, erhält unverhofft eine Einladung von Forster Speakman, einem Selfmade-Millionär, der ihm ein unmoralisches Angebot macht. Forster, der seit einem Unfall querschnittsgelähmt ist, will, dass Griff seine Frau Laura schwängert. Dafür erhält Griff ein fürstliches Honorar und Forster seinen erhofften Erben. Laura, die sich am Unfall, der ihren Mann an den Rollstuhl fesselte, schuldig fühlt, ist damit einverstanden. Schnell werden sich die Parteien handelseinig und Griff erklärt sich bereit, sich einmal im Monat mit Laura zu treffen, um mit ihr ein Kind zu zeugen, denn Forster besteht darauf, dass sein Erbe auf natürliche Weise gezeugt wird.

Was sich jedoch in der Theorie so einfach anhört, entwickelt sich in kürzester Zeit zu einer moralischen Zwickmühle, denn Griff beginnt, sich in Laura zu verlieben und auch Laura entwickelt langsam aber sicher Gefühle für Griff, steht jedoch nach wie vor zu ihrem Ehemann und würde diesen, auch auf Grund ihrer Schuldgefühle, niemals verlassen. Nicht lange nach dem Beginn der Treffen, wird Laura tatsächlich schwanger und von nun an werden sich, so ist es geplant, die Wege von Griff und Laura nie wieder kreuzen. Dann jedoch wird Forster ermordet - und Griff ist der Hauptverdächtige. Ausgerechnet Stanley Rodarte übernimmt die Ermittlungen in dem Fall, doch von Ermittlungen kann hier nicht die Rede sein. Eine Hetzjagd auf Griff beginnt und auch Laura steht bald in der Schusslinie Rodarte ...


Ein Buch für angenehme Lesestunden. Der Plot wurde detailliert und abwechslungsreich erarbeitet, jedoch war das Ende wenig überraschend, was ich jedoch bei diesem Buch auch nicht wirklich anders erwartet habe. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, sodass sich das Buch förmlich von selbst gelesen hat. Die Figuren, allen voran Protagonist Griff, wurden tiefgründig und facettenreich erarbeitet. Sehr gut hat mir die Figur des Griff an sich gefallen, seine Vergangenheit und wie er sich von einem Sozialfall in seiner Kindheit zu einem gefeierten Star gemausert hat und auch später, als er den tiefen Fall überstand, dass er charakterlich nicht klein zu kriegen war und schlussendlich bereit war, für das zu kämpfen, was ihm wichtig ist. Jeder der mich ein bisschen kennt, weiß, dass ich eine ausgeprägte Schwäche für Sandra-Brown-Bücher habe. Zwar habe ich seit meiner Kindheit immer irgendwas gelesen, Sandra-Brown-Bücher jedoch waren meine Wegbegleiter in die Welt der Erwachsenen-Bücher, sodass diese auch heute noch einen festen Platz in meinem Herzen haben.

Außergewöhnlich und spannend

Name: Conny Gey Datum: 13. Mai 2014

Bücher von Sandra Brown beinhalten meistens Spannung, ein bisschen Krimi, Romantik, Liebe und einen Schuss Erotik. Und so ist es auch bei diesem Buch.
Doch hier hat sich die Autorin einen Plot ausgedacht, der ein bisschen außergewöhnlich ist.

Griff Burkett wird nach 5 Jahren aus dem Gefängnis entlassen, in dem er saß, weil er als Superstar im Football Wettbetrug begangen hat.
Schlimmer als nun keinen Job zu haben ist für ihn aber die öffentliche Verachtung, die ihm überall entgegengebracht wird.
Im Laufe des Buches gibt es einige Rückblicke auf sein früheres Leben von der Kindheit bis zum Spitzensportler und wie es zu der Tat kam.
Man lernt ihn also gut kennen und sein Verhalten nach der Haft wirkt glaubhaft.

Auch die weibliche Protagonistin Laura lernt man durch Rückblicke gut kennen und erfährt, wie es dazu kam, dass sie die 2. Ehefrau von Foster Speakman wird, dem erfolgreichen Besitzer einer Fluggesellschaft.
Die beiden führen eigentlich eine gute Ehe und leiten die Fluggesellschaft gemeinsam.
Laura leidet jedoch unter Schuldgefühlen, weil sie bei dem Autounfall, durch den ihr Mann querschnittsgelähmt wurde, am Steuer saß.

Durch ihre Schuldgefühle, die sich selber aber erst spät eingesteht, lässt sich Laura auf den Vorschlag ihres Mannes ein, sich von Griff schwängern zu lassen,
Griff, der nach der Haftentlassung vor einer recht hoffnungslosen Situation steht, lässt sich ebenfalls überreden, da ihn die hohe Bezahlung lockt.

Beide ahnen aber nicht, worauf sie sich wirklich einlassen.

Anfangs plätschert die Geschichte so dahin, aber nachdem Foster unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt, nimmt sie deutlich Fahrt auf.
Der Polizist Rodarte, der Griff seinerzeit neben dem Wettbetrug noch einen Mord „anhängen“ wollte, ist ihm immer noch auf der Spur.
Dieses Mal will er ihm den Mord an Lauras Mann Foster nachweisen und geht dabei äußerst rücksichtlos und brutal vor und beginnt eine regelrechte Hetzjagd.

Alle Figuren sind der Autorin gut gelungen, weil sie facettenreich sind. Auch die Emotionen und moralischen Bedenken der beiden Haupt-Protagonisten sind gut dargestellt und glaubhaft.

Auch wenn Lauras Mann Foster offenbar sehr exzentrisch ist, habe ich mich gefragt, ob dieses Szenario realistisch ist. Würde ein querschnittsgelähmter Mann, der seine Frau liebt, tatsächlich einen anderen Mann beauftragen und dafür bezahlen, dass dieser die eigene Ehefrau schwängert, weil er einen Erben will?
Für mich klingt das unvorstellbar.

Durch den gewohnt fesselnden Schreibstil der Autorin war das Buch ein packendes Lesevergnügen. Besonders etwa ab der Hälfte haben einige Überraschungen und Wendungen für Spannung gesorgt und schließlich zu einem unerwarteten Ende geführt.

» alle Thriller